TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Arrow
Arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Arrow
Arrow
Shadow
Slider

Bereits zum 4. Mal hat der Deutsche Olympische Sport Bund (DOSB) die Angebote der Turn- und Leichtathletikabteilung im TSV mit dem Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" ausgezeichnet.

"Damit wird erneut vom DOSB zertifiziert, dass unsere Sportangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gesundheitsorientiert und von qualifizierten Trainern/Übungsleitern angeboten und von der Bundesärztekammer, dem Deutschen Sportbund und dem Deutschen Turnerbund empfohlen werden", so Peter Roth der Vorstand der Turnabteilung.

Zertifizierte Qualität in Sport und Bewegung, die Ihnen zugute kommt!

Eine Übersicht der Kinder- und Jugendsportangebote finden Sie hier!

Die Übersicht für Erwachsenensport finden Sie hier!

Es war wie ein kleines Märchen, von dem jedes Mädchen der Kunstturnmannschaft geträumt hat: der Aufstieg in die Deutsche Turnliga. Und dieser Traum sollte am vergangenen Sonntag in Bergisch Gladbach zur Wirklichkeit werden..
Lisa Holzer (17), Veronika Heller (16), Clara Epp (15) und Giuliana Arnold (14) zeigten schon Mitte diesen Jahres in den beiden Landesligawettkämpfen, zu was sie in der Lage sind: Zusammen mit ihren Teamkolleginnen Hannah Geiger (24) und Laura Dick (16) vom TV Kempten 1856 belegten sie im Juni und Juli schon zweimal Rang zwei und gewannen das anschließende Ligafinale im Oktober. Diese Erfolge qualifizierten die Mädchen offiziell für den DTL-Aufstiegswettkampf am vergangenen Wochenende in Bergisch Gladbach.
Neben der Mannschaft des TSV Marktoberdorf/TV Kempten 1856 nahmen noch sieben weitere Vereine aus ganz Deutschland teil, und diese Konkurrenz war überraschend stark. Schon beim Einturnen war klar, dass der Aufstieg nur gelingen konnte, wenn jedes der Mädchen ohne große Fehler turnte.
Clara Epp eröffnete den Wettkampf am Boden, zeigte nahezu alle Anforderungen mit Schraubensaltos, schwierigen Sprüngen und Drehungen und erturnte eine erste gute Wertung für die Mannschaft. Ebenso fehlerfrei absolvierten Giuliana Arnold, Veronika Heller, Hannah Geiger und Laura Dick ihre Kürübungen, das erste Gerät war geschafft.
Auch am zweiten Gerät, dem Sprungtisch, zeigten die Mädchen schwierigste Sprünge ohne größere Fehler: Hannah Geiger turnte einen Handstützüberschlag mit zwei Schrauben, alle anderen Mädchen begeisterten mit gehockten und gebückten Tsukaharas.
Am Stufenbarren wurde die Euphorie zunächst einmal etwas gebremst: an ihrem bekanntlich schwächsten Gerät musste Laura Dick einen Sturz hinnehmen, und auch Veronika Heller konnte ein Element nicht wie gewünscht zu Ende turnen. Dafür zeigten Hannah Geiger, Giuliana Arnold und Lisa Holzer, die aufgrund eines Wirbelbruchs nur am Stufenbarren einsatzfähig war, wie gewohnt gute Übungen.
Nach diesem kleinen Dämpfer mussten sich die Mädchen zuletzt noch für das Zittergerät, den Schwebebalken, motivieren. Hoch konzentriert zeigten die Mädchen vier von fünf Übungen ohne Stürze. Die höchste Wertung erhielt Veronika Heller (10,80 Punkte), die mit ihrer elegant und sicher vorgetragenen Übung beeindruckte. Riesen Freude war auch bei Giuliana Arnold zu erkennen: Die Jüngste des Teams zeigte zum ersten Mal und als Einzige einen Salto auf dem Schwebebalken, den die Realschülerin sicher stand. Mit 10,35 Punkten erhielt sie die zweithöchste Wertung an diesem Gerät.
Wie gebannt starrten die Mädchen und Betreuer der Mannschaft auf die Anzeigentafel. Eins war klar: eine einzige Wertung konnte jetzt über den Aufstieg entscheiden. Als der Wettkampf beendet  und die Wertungen vollständig eingegeben waren, brach riesen Freude aus: Rang drei für die Mannschaft des TSV Marktoberdorf/TV Kempten 1856. Mit knapp einem Punkt Vorsprung auf den vierten Platz sicherten sich die Mädchen den letzten Aufstiegsplatz in die Regionalliga des Deutschen Turnverbands.
 

Den letzten Wettkampf im Jahr 2014 - den Füssener Turnpokal - bestritten die Oberdorfer Nachwuchsturner mit einer zahlenmäßig großen Wettkampftruppe. Einige Neulinge bestritten ihren ersten Turnwettkampf und turnten überraschend gut. Leider nahmen die TSV-Mädchen nicht am Wettkampf teil, so dass die Oberdorfer keine Chance bei der Mannschaftswertung hatten.

In der Einzelwertung glänzte einmal mehr Simon Roth mit der Tageshöchstwertung im Sprung mit einem Überschlag mit halber Drehung über den 1,35 m hohen Sprungtisch. Damit sicherte er sich auch in der Gesamtwertung den 3. Platz.

In dieser stark besetzten jahrgangsklase der 13 und 14jährigen erreichten die weiteren Oberdorfer Turner folgende Plätze: Michael Fanderl 9. Platz, Martin Wilde 10. Platz (für beide war es der erste Turnwettkampf überhaupt). Paul Prexl wurde 11., Nico Moser 12.

In der Klasse Jg 1998/99 turnte André Seehafer seinen ersten Wettkampf und konnte nur den letzten Platz erreichen.

Johannes Assemann Jg 2002 erreichte trotz einer schwierigen Bodenübung mit Doppel-Flic-Flac und Salto vorwärts und ausgeglichenen Leistungen am Barren, Reck und Sprung nur den 5. Rang. Im gleichen Wettkampf wurde Michael Karle 6., Adrian Fritsch 7. und Alexander Kölbl 8.

Die Jungs im Jg 2004 und 2005 erturnten sich folgende Plätze: Vitali Mai 13., Johannes Karle 14., Luca Moser 15.

Das war so ganz im Gedenken an Hans Zacherl, zu dessen Gedenken die Turnabteilung im TSV das 1. Marktoberdorfer Pokalturnen ausgerichtet hat. Die Oberdorfer Turnerinnen und Turner dominierten die Wettkämpfe und gewannen 9 von 10 Jahrgangsvergleiche für sich. Nach der Begrüßung durch den TSV Marktoberdorf und dem Grußwort der Stadt Marktoberdorf, das Sportreferent Werner Moll überbrachte, ging es für die insgesamt 64 Nachwuchsturnerinnen und -turner in der gut gefüllten Dreifachsporthalle an der Mittelschule an die Geräte.

Bei den Mädchen erturnte Veronika Heller die Tagesbestnote, die mit einer Bewertung von 18,70 Punkten am Boden auch die Tageshöchstwertung beim Bodenturnen erreichte. Bei den Jungen war wieder einmal Simon Roth der Wettkampfbeste. Er gewann mit 5 Punkte Vorsprung seine Altersklasse und zeigte vor allem am Sprung mit einem Überschlag mit halber Drehung eine Top-Leistung.

Bei den jüngsten Turnerinnen

Weiterlesen ...

Die wettkampforientierte Leistungsgruppe besteht aus etwa 15 Mädchen im Alter zwischen 5 und 20 Jahren.

Die Gruppe trainiert unter besten Hallenbedingungen (eigene Schnitzelgrube) dreimal die Woche, zwei bis drei Stunden. Zahlreiche Erfolge auf Allgäuer, Schwäbischer und Bayerischer Ebene beweisen die gute und intensive Trainingsarbeit.

Jedes turnbegeisterte Mädchen ab 5 Jahren ist herzlich zu einen kostenlosen Probetraining mit Talentsichtung eingeladen. (-> vorherige Anmeldung nötig!!).

Trainingszeiten
Montag:    17:00 – 20:00 Uhr (Stadionhalle)
Mittwoch:    17:00 – 19:00 Uhr (St.MartinHalle)
Freitag:    17:00 – 19:30 Uhr (Stadionhalle)

Trainerinnen
Simone Prucha    Lizenzierte Trainerin / Übungsleiterin
        Spartenleitung Turnen
        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
        Tel: 0160/8080614bildvomaffenzumturnen

Melanie Prucha    Lizenzierte Trainerin / Übungsleiterin

Wir freuen uns auf Dich!

TOP Platzierungen zum Saisonabschluss für Nachwuchsturner
Michael Karle gewinnt beim Bayerischen Turnerjugendtreffen in Altötting

Eigentlich hätten sich die Nachwuchsturner des TSV Marktoberdorf zum Saisonabschluss teilen müssen. Fand doch gleichzeitig in Altötting das Bayerische Turnerjugendtreffen und in Heimenkirch ein Turnerjugendvierkampf statt.
So entschlossen sich die Trainer mit den älteren Turnern der Jahrgänge ab 2002 zu den Bayerischen Meisterschaften zu fahren und mit den jüngeren zum traditionell letzten Wettkampf im Turnerjungendvierkampf nach Heimenkirch bei Lindau.
Und es hat sich gelohnt: Einen ersten Platz erreichte Michael Karle beim Bayerischen Turnerjugendtreffen in Altötting. Mit seiner schwierigen Übung am Boden mit Salto rückwärts und Flick-Flack, einem Salto mit halber Schraube am Minitrampolin und sehr guter Lauf- und Schwimmleistung sicherte er sich souverän den Titel. Simon Roth (14) startete in der hochkarätigen Klasse der bis zu 15jährigen und musste trotz einer starken Bodenübung und einer Bewertung mit  9 von 10 Punkten am Boden und 8,95 von 10 Punkten am Minitrampolin den letztendlich schnelleren nahezu 2 Jahre älteren Mitkonkurrenten beim Laufen und Schwimmen die Podestplätze überlassen und wurde Vierter.

Am Turnerjugendtreffen in  Heimenkirch nahmen insgesamt vier Oberdorfer Buben teil. Hier holte sich Adrian Fritsch mit ausgeglichen guten Leistungen den 2. Platz, denkbar knapp mit einem Zehntel Punkt Rückstand.
Ebenfalls Zweiter wurde in der Altersklasse 2004/2005 Johannes Karle vor seinem Vereinskameraden Vitali Mai, der Dritter wurde.
Alexander Heisler hatte etwas Pech bei seinem Salto vorwärts am Minitrampolin und wurde in der Altersklasse 2002/2003 Fünfter.
Für interessierte Buben bietet der TSV Marktoberdorf ab Schuljahresbeginn ein kostenloses Schnuppertraining an. Treffpunkt ist immer dienstags ab 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Turnhalle der St.-Martin-Schule.
Informationen zum Turntraining gibt Peter Roth, Tel. 4405 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Turn- und Leichtathletikabteilung ist bei der Ferienfreizeit des Kreisjugendrings wieder dabei!

Unsere Vorbereitungen zur Zirkuswerkstatt, die wir wieder an
2 Nachmittagen, am 12. und 13. August, anbieten werden, laufen auf Hochtouren!

Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf Euch und versprechen Euch viel viel Spaß!

Landespokal der Kür modifiziert 3 2014

Ein langes und vor allem heißes Wettkampfwochenende liegt hinter den Turnerinnen des TSV Marktoberdorf. Bei schweißtreibenden Temperaturen fand am Samstag in Illertissen der Mannschaftswettkampf des Landespokal 2014 im Gerätturnen statt.

Von vormittags bis zum späten Nachmittag kämpften insgesamt 19 Mannschaften aus ganz Bayern in der Altersklasse der 9- bis 14-Jährigen den Mannschaftstitel.
Hier trat Sophia Dängel des TSV Marktoberdorf gemeinsam mit Anna-Maria Mangold (TV Jahn Kempten), Lisa Müller, Emelie Pippert und Miriam Kartas (alle drei vom TV Kempten) in einer Mannschaft an. Sie turnten alle samt für den TV Kempten in einer sogenannten Gau-Mannschaft.
Am ersten Gerät, dem Schwebebalken hatten die Mädchen nicht so viel Glück. Anna-Maria, Lisa und Emelie mussten alle einen Sturz verkraften. Nur Sophia konnte eine souveräne Übung ohne Sturz durchturnen.
Die Mädchen verbesserten sich aber dann von Gerät zu Gerät und konnten sich einen sehr guten 5. Platz im großen Mannschaftsfeld ergattern.

Der Durchgang für die Turnerinnen der Jahrgänge 2002 und älter (12 Jahre und älter) begann am späten Nachmittag. Simone und Melanie Prucha vom TSV Marktoberdorf starteten hier in einer Mannschaft gemeinsam mit Carina Dick, Alexandra und Tamara Nawrocki (alle drei vom TV Kempten).
Der Einstieg am Boden verriet, dass es eine spannende Partie um den ersten Platz

Weiterlesen ...

Bodenturnen, Trampolin springen, Laufen und Schwimmen sind die Disziplinen, die die Marktoberdorfer Turner in Haldenwang beim Turnerjugend-Vierkampf zu bestreiten hatten.
Die Marktoberdorfer traten mit zehn Mädchen und neun Jungs an. Von ihnen schafften es 18 unter die Top Ten der Altersklassen.
In der Altersklasse der 9 Jahre und jüngeren gewann Emelie Ruhland die Jugend E mit einem knappen Vorsprung vor Ihrer Vereinskollegin Luisa Wondra, die den zweiten Platz belegte. Amelie Dürr verpasste das Treppchen um nur 0,09 Punkte und wurde 4. Aaliyah Franke belegte in der mit 34 Mädchen starken Klasse den 10. Platz.
Bei der Klasse der 10 bis 11-jährigen Buben dominierte der TSV. Adrian Fritsch sicherte sich den zweiten Rang, gefolgt von Vitali Mai und Alexander Kölbl auf den 3. und 4. Platz.
Alexander Heisler erreichte in derselben Klasse den 9. Rang.
 In der Mädchenklasse der 10 bis 11-jährigen gingen drei der TSV-Mädels an den Start. Hannah Wondra landete auf dem 4. Platz, Anika Ruhland gleich dahinter auf dem 5. Platz. Luisa Leisching erreichte den 7. Rang.
Johannes Assemann konnte sich bei im Jahrgang 2001/2002 den Silber-Rang erkämpfen, wieder gefolgt von einem Vereinskollegen auf dem dritten Platz, nämlich Michael Karle. Den 5. Platz dieser Jahrgangsklasse erreichte Tim Flietel vom TSV.
Mit einer Bodenübung mit minimalstem Abzug gewann Sophia Dängel die Altersklasse der 12 bis 13-jährigen Mädchen. Carla Wiese, die wegen einer Verletzung nicht alle Pflichtteile am Boden turnen konnte, erreichte dennoch einen sehr guten achten Platz. Anna-Lena Schöps musste sich nach einem Sturz am Boden auf dem 16. Rang platzieren.
Auch die Ältesten der Marktoberdorfer konnten punkten. Simon Roth gewann bei den 14 bis 15-Jährigen die Silbermedaille, Paul Prexl konnte sich den 5. Platz erturnen.
In der Mannschaftswertung, bei der die Leistung der gesamten Turner des TSV mitberechnet wird, konnte sich der TSV Marktoberdorf den 4. Platz von insgesamt 12 Mannschaften des Turngaus sichern.

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 13

Gestern 55

Woche 275

Monat 1209

Insgesamt 235500