TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

ZacherlPokal2016allewebDas war so ganz im Gedenken an Hans Zacherl, zu dessen Gedenken die Turnabteilung im TSV das 2. Marktoberdorfer Pokalturnen ausgerichtet hat. Nach der Begrüßung durch den TSV Marktoberdorf und dem Grußwort der Stadt Marktoberdorf, das Sportreferent Werner Moll überbrachte, ging es für die insgesamt 73 Nachwuchsturnerinnen und -turner an die Geräte.



Simon Roth startete in der Klasse der fünfzehn- bis sechzehnjährigen und holte sich mit den Tageshöchstwertungen am Boden und am Sprung den Sieg. Am Boden turnte er seine schwierige Übung mit Doppel-Flick-Flack, Schweitzer-Handstand und Vorwärtssalto sauber und fehlerfrei und legte damit den Grundstein zum Tagessieg.
Alle 4 Jungen der Altersklasse 12 und 13 Jahre kamen ebenfalls aus Marktoberdorf. Hier gewann Alexander Kölbl mit schwierigen und gut geturnten Elementen die Wertung vor Adrian Fritsch und Johannes Karle. Vitali Mai erreichte den 4. Platz.
Insgesamt 11 Jungen starteten in der Klasse der 10 bis 11jährigen und hier

erreichten Mathias Steger den 4. Platz und Luis Zacherl den 9. Rang.
 

Für die Mädchen stand der Wettkampf ganz im Zeichen der Vorbereitung für die kommende Wettkampfsaison.

Die Mädels des TSV starteten außer Konkurrenz in einer eigenen Leistungsklasse. An den einzelnen vier Wettkampfgeräten konnten die Mädchen an Ihren, zum Teil, neu zusammengestellten Übungen feilen. Es wurden neue Schwierigkeiten eingebaut, um zu sehen, ob diese auf Wettkampfniveau zu turnen sind.

Bei den 10- bis 11-Jährigen starteten Luisa Wondra und Emelie Ruhland. Die jungen Turnerinnen trainieren seit ca. zwei Jahren auf die schwierigen Übungen hin. Luisa konnte an diesem Wettkampf das erste Mal alleine einen Flick-Flack und einen Schrittüberschlag auf dem 1,20m hohen Schwebebalken zeigen. 

Auch Emelie präsentierte ebenfalls ein neues Teil am Balken, die Verbindung aus Rad-Radwende. 

Luisa konnte diesen internen Wettkampf für sich entscheiden und gewann die Altersklasse vor Emelie, die Zweite wurde.

In der Altersklasse 2003/2004 gingen Hannah Wondra, Luisa Leisching, Ronja Schmoll und Anika Ruhland an den Start.
Hannah gewann das interne Duell vor Luisa. Beide Mädchen turnten eine Übung nach der LK2, in der es bestimmt Vorgaben zu turnen gibt. Hannah zeigte an allen Geräten konstante Übungen, am Barren zeigte sie das neu erlernte Konterflugelement. Luisa versuchte am Balken eine 1 ½ Drehung einbeinig auf dem Balken, bei der sie leider das Gleichgewicht verlor und absteigen musste.
Ronja, die eine Schwierigkeitsstufe höher turnte, tat sich ein bisschen schwer mit den neuen Übungen, für die sie nur wenig Zeit zu trainieren hatte. Sie zeigte am Balken viele neue Schwierigkeiten und auch am Barren hatte sie mit zwei neuen Teilen zu kämpfen. Für die nächsten zwei Wochen heißt es jetzt „ranklotzen“ und noch einmal Übungen umstellen, damit die neuen Elemente bei der Allgäuer Meisterschaft gelingen.
Mit einer, von den Pflichtvorgaben her, leichteren Übung startete Anika. Auch Anika konnte ihren Wettkampf sauber durchturnen. Sie zeigte am Schwebebalken eine freie Rolle, die sie in den Stand turnte.

Die 14-Jährige Carla Wiese startete mit einer LK2 in Ihrem Jahrgang ohne vereinsinterne Konkurrenz. Auch sie konnte sich ganz auf die teils umgestellten Übungen konzentrieren. Allerdings konnte sie auf Grund Fußgelenksschmerzen nicht alle Schwierigkeiten einbauen.

Clara Epp (16 Jahre) turnte einen Wettkampf nach den Bestimmungen der Deutschen Turnliga. Sie startet normalerweise ebenfalls für das Turnteam Allgäu (zusammengestellte Liga-Mannschaft aus Turnerinnen des TSV Marktoberdorf und TV Kempten). Sie nutzte den Wettkampf ebenfalls zur Vorbereitung und zum Austesten der einzelnen Schwierigkeiten.

Der nächste Wettkampf findet am 13.03.2016 in der Westendhalle des TV Kempten statt. Hier werden die Allgäuer Meisterschaften weiblich ausgetragen, bei welchen die TSV-Mädels wieder an den Start gehen werden.

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 79

Gestern 70

Woche 228

Monat 1643

Insgesamt 274582

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen