TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Nach vier Niederlagen in Folge erkämpften sich die Handballer der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf im Allgäuderby gegen den TV Memmingen einen wichtigen Auswärtspunkt. Die Teams trennten sich nach einer äußerst intensiv geführten Partie und dramatischen Schlussminuten mit 28:28. Die SG, die streckenweise sogar mit vier Toren hinten lag, hatte 32 Sekunden vor dem Abpfiff sogar die Chance auf den Sieg. Leider konnte jedoch der entscheidende 7- Meter- Strafwurf nicht verwandelt werden. Die Landesligafrauen mussten im Auswärtsspiel in Herrsching eine deutliche 16:26 Niederlage hinnehmen. Sie lagen bereits zur Pause mit 6:14 zurück und schafften es danach nicht, die Partie noch zu drehen.

 Bei den Herren war den Kontrahenten in der ersten Viertelstunde rahenten deutlich anzumerken, dass im Kampf um den Klassenerhalt viel auf dem Spiel stand. Viele Fehlwürfe und technische Fehler waren der Nervosität auf beiden Seiten geschuldet. Der TV Memmingen fand nach dem 6:6 schneller seine Linie und zog nach den Treffern zum 10:8 bis zur Pause auf 14:11 davon.

Die Ostallgäuer bemühten sich nach dem Wechsel sehr, den Rückstand aufzuholen. Im Angriff blieb jedoch vieles Stückwerk und die Abwehr musste immer wieder Gegentore vom Kreis und aus dem Rückraum hinnehmen. Nach dem 25:22 hatte der TV Memmingen klar die besseren Karten in Hand. Doch noch gab sich die Spielgemeinschaft nicht geschlagen. Sie versuchte, in den verbleibenden Minuten das Ruder noch herumzureissen. Der enorme Einsatz und die Riesenmoral wurde schließlich belohnt. Nach den Anschlusstreffern zum 25:26 gelang trotz Unterzahl der 28:28 Ausgleich. Das Siegtor blieb aber letztlich verwehrt.

Die Landesligafrauen mussten im Auswärtsspiel in Herrsching eine deutliche 16:26 Niederlage hinnehmen. Sie lagen bereits zur Pause mit 6:14 zurück und schafften es danach nicht, die Partie noch zu drehen. Mit einer deftigen Niederlage kehrten unsere Landesliga-Damen vom Gastspiel beim TSV Herrsching zurück. Mit 26:16 behielten die Gastgeberinnen deutlich die Oberhand. Es war ein Spiel zum Vergessen für unsere Mädels. War man in der Anfangsphase noch auf Augenhöhe (3:3, 11. Spielminute) rächten sich in der Folge die vielen Fehler im Spiel der Allgäuerinnen. Zahlreiche Torchancen liess man aus und ehe man sich versah war Herrsching auf 13:5 davon gezogen. Mit einem deutlichen 6:14-Rückstand wurden die Seiten gewechselt.

Aber auf ein Aufbäumen in Hälfte zwei wartete man vergebens. Die Abwehr stand dabei noch recht gut und konnte viele Bälle erobern. Diese landeten aber oft schon mehrere Sekunden später wieder in den Händen des Gegners. Bei den Damen vom Ammersee klappte fast alles und der Rückstand unserers Team wuchs phasenweise auf 12 Treffer an. Durch die Niederlage sind die Herrschinger bis auf einen Punkt an unser Team herangerückt, der Abstand zu den Abstigesplätzen beträgt zwar noch fünf Punkte, aber im sechsten Rückrundenspiel musste man bereits die vierte Niederlage einstecken. Im Heimspiel am kommenden Samstag gegen Vaterstetten will man den Ammersee-Auftritt vergessen machen und muss nun wieder punkten, um nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte die zweite Männermannschaft. Sie gewann bei der favorisierten Reserve der SG Kaufbeuren/ Neugablonz, die zuletzt sechs Siege in Folge gefeiert hatte, unerwartet deutlich mit 36:23. Die gut eingestellten Gäste gingen schnell mit 6:1 in Führung und ließen auch danach den gegnerischen Angriff nicht zur Entfaltung kommen. Zur Pause (20:9) war die Partie praktisch schon entschieden. Die Truppe um Trainer Axel Benitz hielt auch in den zweiten 30 Minuten das Tempo immer hoch und nützte die Chancen konsequent aus. Daher war der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Die erfolgreichsten Werfer bei der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf waren T. Eberle (10 Treffer), Siffl (6), Eisenhut (5), Simon (5) und H. Sauter (4).  

Eine deutliche 24:50 Niederlage kassierten die A- Junioren der SG beim Tabellendritten der überregionalen Bezirksoberliga, JSG Ottobeuren/ Memmingen. Beide Teams legten in der hektischen Partie viel zu wenig Wert auf eine solide Abwehrarbeit.

Die bislang recht erfolgreichen C- Juniorinnen schafften es nicht, den noch ungeschlagenen Spitzenreiter HSG Schwabkirchen in Verlegenheit zu bringen. Sie unterlagen mit 16:29.

Die C- Junioren hielten gegen den Tabellenführer SC Vöhringen eine

Halbzeit lang recht gut mit, mussten sich am Ende aber noch klar mit 16:41 geschlagen geben.

Ihre Spende an uns

Sponsoren der Handballer

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 4

Gestern 101

Woche 565

Monat 1561

Insgesamt 269137

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen