TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

SG Biessenhofen-Marktoberdorf - Dietmannsried/Altusried 28:18- Nächster Heimsieg

Mit einer bärenstarken Abwehrleistung fuhren unsere Landesliga-Damen am Samstag nachmittag den dritten Sieg in Folge ein. Mit 28:18 behielt man im Allgäu-Derby gegen die HSG Dietmannsried/Altusried klar die Oberhand. In der gut gefüllten Sporthalle in Marktoberdorf sahen die Zuschauer eine Anfangsphase ohne langes Abtasten. Vor allem Marie Stöckl erwischte einen Traumstart und hatte beim 8:5 in der 14. Spielminute bereits fünf Treffer auf ihrem Konto. Aber auch ihre Teamkolleginnen standen ihr in nichts nach und setzten hervorragend die vom Trainerduo geforderte "aktive Abwehrarbeit" um. Die Achse Katja Hofmeister/Bianca Rust erzielte zwar das ein oder andere Tor, im Großen und Ganzen stand die Defensive samt Torhüterin Jasmin Rudat aber sehr gut.

Mit kontrolliertem Angriffsspiel und leichten Toren setzte man sich zur Pause auf sechs Treffer ab. Mit dem Hinspiel als Abschreckung im Hinterkopf (als der Gegner nach der Pause eine 9-Tore-Führung verspielte), ging man hochkonzentriert in den zweiten Spielabschnitt. Dank einer 6:4-Überzahl konnte Dietmannsried zwar schnell auf vier Tore verkürzen, aber kaum waren die Zeitstrafen abgelaufen stellten Sarah Borghesi und Amelie Zeiler den alten Abstand wieder her. In der Folge liess man gar nichts anbrennen und setzte sich bis zur 52. Spielminute dank eines schönen Hebers von Johanna Schmoldt auf acht Treffer ab (24:16). Am Ende stand ein ungefährdeter 28:18-Sieg auf der Anzeigetafel, mit dem sich das Team vorübergehend auch Platz sechs der Tabelle nach vorne schob.

Entsprechend zufrieden analysierte Trainer David Schmoldt die Partie und konnte auch über die zahlreichen technischen Fehler hinwegsehen, die sich sein Team leistete. "In der Defensive war das heute unsere beste Saisonleistung und wir haben trotz einem halben Dutzend Aluminiumtreffern und gefühlt einem Dutzend Ballverluste 28 Treffer erzielt". Am kommenden Wochenende steht das schwere Auswärtsspiel beim TV Gundelfingen auf dem Plan, dessen Formkurve nach zwei Siegen in Folge wieder deutlich nach oben zeigt.

Ihre Spende an uns

Sponsoren der Handballer

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 61

Gestern 76

Woche 137

Monat 1197

Insgesamt 245590

Kubik-Rubik Joomla! Extensions