TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Arrow
Arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Arrow
Arrow
Shadow
Slider

Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart stehen die SG-Damen im Heimspiel am kommenden Samstag bereits etwas unter Zugzwang. Mit dem TSV Vaterstetten gibt dabei ein bärenstarker Aufsteiger seine Visitenkarte im Allgäu ab. Der Gegner aus dem Bezirk Oberbayern nahm die Aufstiegseuphorie mit, landete gegen Schleissheim und Dietmannsried zwei klare Siege und hat zurzeit sogar die Tabellenführung inne, was nach zwei Spieltagen aber natürlich noch keine Aussagekraft hat. Unsere Mannschaft geht als Außenseiter in die Partie und muss endlich über den Großteil der Spielzeit ihr Leistungspotential abrufen, um ein Erfolgserlebnis zu feiern.

Zwar besteht nach den zwei Niederlagen noch kein Grund zur Panik, aber das Team muss versuchen schnell den Schalter umzulegen um nicht von Saisonbeginn an in den hinteren Tabellenregionen festzustecken. Mit Vaterstetten hat man einen weiteren starken Gegner vor der Brust, der vor allem offensiv bisher überzeugte und in zwei Partien bereits 69 Treffer markierte.„Wir müssen den Gegenstoß des Gegners unterbinden – und das klappt am besten wenn wir unsere zahlreichen gut herausgespielten Torchancen konsequenter nutzen", fordert Schmoldt mehr Effektivität beim Torabschluss von seinem Team. Natürlich offenbarten die SG-Damen in den bisherigen Auftritten in der Defensive erhebliche Schwächen, aber der fehlende Spielfluss im Angriff fällt eindeutig mehr ins Gewicht. Trotzdem ist man im Lager der SG überzeugt, aus dieser „Mini-Krise" herauszukommen. Wichtig wird sein dass man als Team zusammenhält und sich jeder 100% für den Mannschaftserfolg einbringt. Man hat diese Woche in allen Mannschaftsteilen gut trainiert und wenn man diese Leistung auch im Spiel zeigt, werden die ersten Punkte der Saison nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Da sich einige Spielerinnen mit Erkältungen herumgeschlagen haben, wird der endgültige Kader wohl erst am Freitag nach dem Abschlusstraining feststehen. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen, Anwurf ist um 17.00h in der Mittelschulhalle in Marktoberdorf. Das Vorspiel bestreitet die zweite Damenmannschaft gegen den TV Immenstadt (15h) und eröffnet wird der Heimspieltag von der weiblichen C-Jugend gegen den BHC Königsbrunn (13:15h)

Ihre Spende an uns

Sponsoren der Handballer

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 4

Gestern 60

Woche 360

Monat 1501

Insgesamt 223397