TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider
TSV 1863 Marktoberdorf
Fußball
Handball
Leichtathletik
Moderner Fünfkampf
Schwimmen
Squash
Tennis
Tischtennis
Turnen
Volleyball
Basketball
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Mit 6 interessanten Punktspielen beschließen die Teams der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf das Handballjahr 2017. Davon werden drei Partien am Samstag, 16. Dezember, in der Wertach- Sporthalle in Biessenhofen ausgetragen.Den Auftakt machen um 14.15 Uhr die C- Juniorinnen gegen den starken TSV Gersthofen. Ab 16 Uhr erwartet die 1. Frauenmannschaft gegen den Tabellendritten der Landesliga Südbayern, VfL Günzburg, eine ganz schwere Aufgabe. Das Spiel der Männer gegen Gilching wurde kurzfristig von den Gästen abgesagt.

Im letzten Spiel des Kalenderjahres 2017 empfangen unsere Landesliga-Damen den Vfl Günzburg. Nach zwei spielfreien Wochen will man das Jahr mit einem guten Auftritt beenden. Gegen den Tabellendritten aus der Legostadt ist man zwar nicht in der Favoritenrolle aber die letzten Auftritte des Teams vom Trainergespann David Schmoldt und Christian Stadler zeigen dass es in die richtige Richtung geht. Zehn Punkte in der Hinrunde zu holen war das Ziel, d.h. ein Sieg aus den verbleibenden zwei Hinrundenspielen (am 07.01.2018 in Aichach) muss her. Natürlich hätte niemand im Lager der SG etwas dagegen, das Punktekonto schon am Samstag auf zehn Zähler zu schrauben, aber der Gegner ist gut in Form und konnte nach mäßigem Saisonstart zuletzt vier Siege in Folge einfahren.

Weiterlesen ...

Die Handballer der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf liefern sich mit dem TuS Fürstenfeldbruck weiterhin ein Kopf- an- Kopf- Rennen um die Tabellenführung in der Bezirkliga Alpenvorland. Nach dem überraschend deutlichen 27:13 Sieg beim TSV Alling liegt das Team von Trainer Mario Scheffler an Minuspunkten gleichauf mit dem Spitzenreiter. Die Ostallgäuer ließen in der Allinger Sporthalle, die in der Vergangenheit oft zum Stolperstein für die Gäste wurde, von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer Chef auf dem Spielfeld war. Sie führten nach fünf Minuten bereits 4:2, ehe sechs Treffer in Folge den Vorsprung auf 10:2 anwachsen ließen. Der TSV Alling kam nach einigen Auswechslungen bei der SG zwar etwas besser ins Spiel, konnte aber die entstandenen Abstimmungsprobleme in der Abwehr kaum zum erfolgreichen Torwurf nützen. Nach dem Wechsel (7:15) erhöhte die SG Biessenhofen/ Marktoberdorf noch einmal den Druck. Gegen die schnellen Konter, die wuchtigen Fernwürfe und die energischen Einzelaktionen waren die Gastgeber machtlos, sie fanden einfach kein Gegenmittel. Acht Treffer bei nur einem Gegentor drücken die deutliche Überlegenheit des Tabellenzweiten aus. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich danach Nachlässigkeiten in Angriff und Abwehr ein und auch die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Dadurch kam der unermüdlich kämpfende TSV Alling in der fairen Partie mit nur drei Strafzeiten noch zu einer Resultatsverbesserung.

Weiterlesen ...

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden gab es für die Seniorenteams der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf eine gute Wochenendbilanz.Die Landesligafrauen feierten im Auswärtsspiel beim ASV Dachau II einen 30:23 Erfolg und die 1. Männermannschaft behielt im Verfolgerduell der Bezirksliga gegen den TSV Mindelheim mit 31:22 die Oberhand. Die 2. Mannschaft der Frauen erkämpfte sich beim Spitzenreiter SG Kaufbeuren/ Neugablonz mit 21:21 einen Punkt.

Das klare Resultat der Männer täuscht etwas über den wahren Spielverlauf hinweg. Die SG tat sich gegen den alten Rivalen, der sehr von der Wurfkraft seiner Rückraumschützen profitiert, lange Zeit richtig schwer. Die Verteidigung inklusive der Torhüter fand einfach keine Mittel, die Würfe aus der zweiten Reihe abzublocken. Die Quittung war nach 18 Minuten ein 5:9 Rückstand. In dieser Phase blieben auch im Angriff der Ostallgäuer viele Wünsche offen: zu wenig spielerische Elemente, zu viele erfolglose Einzelaktionen und eine erneut schwache Wurfbilanz. Erst nach dem Gegentor zum 8:12 wachte die Mannschaft auf und schaffte bis zur Halbzeit wenigstens noch den Ausgleich.

Weiterlesen ...

Mit einer über 60 Minuten konzentrierten und engagierten Leistung landeten unsere Damen am Samstag nachmittag endlich auch den ersten Auswärtssieg in dieser Landesliga-Saison. Dabei musste man wieder zwei Nackenschläge verdauen: Miriam Hable wird die restliche Saison wegen eines Bänderrisses im Knie ausfallen und bereits in der 6. Minute verlor Marie Stöckl nach einem Zusammenprall mit der gegnerischen Abwehrspielerin eine Teil eines Zahns und konnte nicht mehr weiterspielen. Die Mannschaft zeigte vor allem in der Abwehr viel Präsenz und erstickte die gegnerischen Angriffe schon im Keim. Im Angriff zeigte man die vom Trainerteam geforderte Geduld und nutzte seine Chancen konsequent. Angeführt von Amelie Zeiler, die nicht nur zehn Mal selbst traf, sondern auch immer wieder geschickt ihre Nebenleute in Szene setzte, baute man die Führung kontinuierlich auf 12:7 (26. Spielminute) aus. Die letzten Aktionen der ersten Hälfte gehörten jedoch den Gastgeberinnen, die bis zum Seitenwechsel noch auf 10:12 verkürzen konnten.

Weiterlesen ...

Für die Handballteams der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf geht es weiterhin Schlag auf Schlag. Am kommenden Wochenende stehen insgesamt zehn Punktspiele auf dem Programm. Darunter sind mehrere Partien, die viel Spannung und Brisanz versprechen.
So dürfte das Spiel der Landesliga Südbayern zwischen dem ASV Dachau II und der 1. Frauenmannschaft der SG heiß umkämpft sein. Beginn ist am Samstag, 25. November, um 14.30 Uhr in der Georg- Scherer- Halle in Dachau.

Ähnliches gilt für das Aufeinandertreffen von zwei alten Rivalen um 18.30 Uhr in der Sporthalle in Marktoberdorf.

Mit der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf und dem TSV Mindelheim treffen zwei Vereine aufeinander, die sich in der vergangenen Saison packende Duelle lieferten, am Ende aber gemeinsam den Weg in die Bezirksklasse antreten mussten. Dort haben sich beide nach acht Spieltagen einen Platz im oberen Tabellendrittel gesichert, die SG auf Rang drei mit 12:4 Punkten, Mindelheim mit 10:8 Punkten auf Platz vier. Der Ausgang dieser Partie ist völlig offen, am Ende werden wohl die besseren Nerven und die stärkere Tagesform den Ausschlag geben.

Weiterlesen ...

 

Das letzte Auswärtsspiel des Jahres beim ASV Dachau II wollen unsere Landesliga-Damen nach Möglichkeit mit einem Erfolg abschließen und die verpassten Punkte im Heimspiel gegen Gröbenzell nachholen. Der Aufsteiger liegt mit 11:9 Punkten auf einem beachtlichen siebten Tabellenplatz, eine Tabellenregion in die unsere Damen in den nächsten Wochen gerne vorstoßen würden.„Wir haben mit dem Spiel gegen Gröbenzell einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und müssen in Dachau da anknüpfen", fordert Trainer David Schmoldt von seiner Mannschaft.

Weiterlesen ...

Nach zuletzt 5:1 Punkten wollten unsere Landesliga-Damen gegen den HCD Gröbenzell II ihre Serie ausbauen und mit einem Sieg den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle herstellen. Aber auch der Gegner wollte beide Punkte und war mit vier Spielerininnen aus dem Zweitliga-Kader der ersten Mannschaft ins Allgäu angereist.

Der Auftakt gehört jedoch den Gastgebern: das Trainergespann Stadler/Schmoldt forderte vom Team ein deutlich höheres Tempo als in der Vorwoche gegen Gundelfingen und die Mannschaft setzte dies in der Anfangsphase hervorragend um. In der 8. Minute erzielte Andreas Salzmann mit einem schönen Schlagwurf das 6:3 und alles lief nach Plan. Aber jetzt drehten die "Gröbis" auf und vor allem die rechte Angriffsseite des Gegners bekam man nur schwer in den Griff. Der Gegner ging beim 11:10 erstmals in Führung und da unserer Mannschaft in der Schlussphase der ersten Hälfte einige unnötige Ballverluste unterliefen, ging es mit einem 14:18-Rückstand in die Kabine.

Weiterlesen ...

 

Am kommenden Sonntag steht für unsere Landesliga-Damen das nächste Heimspiel ins Haus. Mit der Reserve des Zweitligisten HCD Gröbenzell wartet erneut eine schwierige, aber lösbare Aufgabe auf unsere Mädels. Der Gegner liegt punktgleich mit unserem Team auf dem zehnten Tabellenplatz, eine ideale Gelegenheit also um den Konkurrenten in der Tabelle zu überholen. Der Gegner marschierte in den letzten drei Jahren von der Bezirksklasse in die Landesliga durch und wird vor allem versuchen über Tempospiel zu einfachen Toren zu kommen.

„Wir müssen defensiv an unsere Leistungen aus den letzten Wochen anknüpfen und versuchen unsere gute Deckungsarbeit in einfache Tore per Gegenstoß umzumünzen", fordert Trainer David Schmoldt, der mit der Offensivleistung (und vor allem mit dem Umschaltspiel) seiner Mannschaft beim Sieg gegen Gundelfingen alles andere als zufrieden war.

Weiterlesen ...

Die Handballfans der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf, die in vollbesetzten Wertach-Sporthalle für eine Klassestimmung gesorgt hatten, gingen nach dem Heimspieltag zufrieden nach Hause. Obwohl in den beiden Topspielen Siege nicht unbedingt zu erwarten waren, gingen sowohl die Landesligafrauen (21:18 gegen den TV Gundelfingen) und die 1. Männermannschaft (32:24 gegen den Tabellenführer TuS Fürstenfeldbruck III) als Gewinner vom Spielfeld.

Die Frauen haben nach dem verkorksten Saisonstart das Selbstvertrauen und die Spielfreude zurückgewonnen. Mit fünf Punkten aus den letzten drei Begegnungen ist das Tabellenmittelfeld in greifbare Nähe gerückt. Gegen Gundelfingen wurde der Sieg nach einer lange sehr ausgeglichenen und hart umkämpften Partie mit einer starken Schlussphase perfekt gemacht.

Weiterlesen ...

Handball: Landesliga-Damen zwingen den TV Gundelfingen mit 21:18 (11:11) in die Knie- Wichtiger Arbeitssieg

Mit der klaren Zielsetzung "Heimsieg" gingen unsere Landesliga-Damen ins Spiel gegen den TV Gundelfingen, der sich mit drei Siegen in Serie in zuletzt in guter Form präsentierte. Miriam Hable fiel erkrankt aus und Johanna Schmoldt saß das zweite und letzte Spiel ihrer Sperre aus dem Schleissheim-Spiel ab. Dafür waren Anja Schuster, Marie Stöckl und Sarah Borghesi wieder mit an Bord. Die Defensive um eine gut aufgelegte Torhüterin Jasmin Rudat stand von Anfang an sehr gut, aber der Angriffsmotor der SG kam wie so oft in dieser Saison nur sehr schwer ins Rollen. Gleich die ersten drei 100%igen Torchancen liess man liegen und Gundelfingen ging mit 3:2 in Führung.

Weiterlesen ...

Um 17 Uhr wird das Topspiel der Männer- Bezirksliga Alpenvorland zwischen der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf (10:4 Punkte) und dem Tabellenführer TuS Fürstenfeldbruck (14:2) angepfiffen. Dabei muss die Frage beantwortet werden, ob die SG schon stabil und schlagkräftig genug ist, dem eingespielten und routinierten Gegner, der in dieser Saison nur ein Spiel in Mindelheim verlor, ernsthaft Paroli zu bieten. Es ist anzunehmen, dass Fürstenfeldbruck zu diesem Spitzenduell in Bestbesetzung, also mit all seinen ehemaligen Bayernligaassen, antreten wird. Für die manchmal noch zu unbeständigen Schützlinge von Trainer Mario Scheffler, die zuletzt in Bad Tölz streckenweise einen attraktiven Handball spielten, gilt es, von der ersten Minute an hochkonzentriert zu sein und vor allem die Spannung über die gesamten sechzig Minuten hoch zu halten.

Den Auftakt am Sonntag um 13.15 Uhr machen die B- Junioren gegen die Alterskollegen der SG KF/ Neugablonz. Die Gastgeber hoffen nach den knapp verlorenen Partien der letzten Wochen auf den zweiten Sieg.

Hochspannung ist um 15 Uhr angesagt, wenn die 1. Frauenmannschaft den Tabellensiebten TV Gundelfingen empfängt. Dabei treffen zwei Landesligateams aufeinander, die zuletzt durch starke Leistungen auf sich aufmerksam machten. Die SG-Damen hoffen auf weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller. Nach dem Allgäu-Derby in Dietmannsried als man nach einem zwischenzeitlichen 9-Tore-Rückstand noch einen verdienten Punkt erkämpfte, steht für unsere Landesliga-Damen bereits das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Zu Gast ist der TV Gundelfingen, der sich aktuell in bestechender Form befindet.

Weiterlesen ...

Eine positive Überraschung gelang der 1. Männermannschaft. Sie entführte mit großem Kampfgeist beim zu Hause noch ungeschlagenen TV Bad Tölz mit dem 23:21 Sieg zwei Punkte und eroberte sich den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga Alpenvorland zurück.

Die SG begann die schwere Auswärtspartie hoch konzentriert. Allen Spielern war anzumerken, dass sie die schwache Vorstellung vom Kempten- Spiel unbedingt vergessen machen wollten. Der Lohn für den engagierten Beginn war die 6:4 Führung nach zehn Minuten. Zu bemängeln war lediglich, dass danach etliche Großchancen nicht genutzt wurden. Dadurch kamen die Gastgeber immer stärker auf und schafften, vorwiegend mit Gegenstößen, den 12:11 Halbzeitstand.

Weiterlesen ...

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel unserer Landesliga-Damen beim Bayernliga-Absteiger HSG Dietmannsried/Altusried waren alles andere als optimal. Marie Stöckl, Sarah Borghesi und Anja Schuster weilten im Urlaub, Johanna Schmoldt war nach ihrer roten Karte gegen Schleissheim noch gesperrt und der letzte verbliebene Links Außen Miriam Hable ging angeschlagen in die Partie. Und da alle bisherigen drei Auswärtsauftritte und dieser Landesliga-Saison deutlich verloren gingen, trauten wahrscheinlich wenige unserer Mannschaft etwas zu.

Als Katharina Stadler in der 33. Spielminute nach einer harten Entscheidung auch noch mit Rot vorzeitig zum Duschen musste und ein 19:10 für die Gastgeber auf der Anzeigetafel aufleuchtete, schien das Spiel entschieden - aber dieser Samstag Abend zeigte einmal mehr dass man einen großen Fehler macht, wenn man unsere Mannschaft vorzeitig abschreibt ... aber der Reihe nach:

Weiterlesen ...

Auf die 1. Männermannschaft der SG Biessenhofen/ Marktoberdorf wartet am Sonntag Abend eine schwere Auswärtsaufgabe.

Sie müssen sich beim Spiel gegen den TV Bad Tölz auf Schwerstarbeit einstellen. Mit einer Leistung wie zuletzt gegen die SG Kempten/ Kottern ist bei den heimstarken Oberbayern sicher kein Blumentopf zu gewinnen. Diese erste Niederlage muss für die Mannschaft ein Warnschuss sein.Bei einem weiteren Punktverlust droht angesichts der Ausgeglichenheit der Bezirksligateams nämlich ein Abrutschen ins untere Mittelfeld. Ein Erfolg in Bad Tölz kann nur gelingen, wenn die Abwehr in den Schnittstellen besser harmoniert, die Verteidiger sich lautstark verständigen, die Angreifer die technischen Fehler minimieren und nicht zuletzt die Chancen konsequenter nützen.

Die Partie wird am Sonntag um 17.30 Uhr in der Sporthalle in Tölz angepfiffen.

Ihre Spende an uns

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 18

Gestern 68

Woche 187

Monat 1189

Insgesamt 256009

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen